konsolenracer de pc racer de logo klein

   
lun-y-mar.jpg
   
Mittwoch, 23 Mai 2012 01:54

KPR Kodex

geschrieben von  Luki
Artikel bewerten
(6 Stimmen)
Hier findet ihr unseren KPR Renn Codex...

Bitte beachten:


Alle nachfolgenden Regeln können nach Bedarf (z.B. durch Patch-bedingte Änderungen an den jeweiligen Spielen) angepasst werden.
Es liegt in der Verantwortung jeden Fahrers sich über Änderungen dieses Regelwerks zu informieren.

0. Begriffsdefinitionen:

Lobby-Leitung - Der Fahrer, der das Hosting der Lobby samt korrekter Einstellungen übernimmt und für die Einhaltung der Regeln sowie der Netikette sorgt. Im Zweifelsfall hat er das Recht Entscheidungen zu treffen, die im Anschluß und für die Dauer des Rennens gelten und von den Fahrern zu akzeptieren sind. Diskussionen bezüglich dieser Entscheidungen bei Meinungsverschiedenheiten finden nach den Veranstaltungen statt, nicht im Rennbetrieb.

Rennleitung - Sie beinhaltet generell alle Kern-Team-Mitglieder von www.konsolenracer.de plus die jeweiligen Moderatoren der betreffenden Veranstaltungen/Forum-Bereiche. Lobby-Leiter nehmen während des Veranstaltungs-Betriebes die Rolle der Rennleitung ein. Beschwerden können seitens der Fahrer nur per PM, nach dem Rennen und an Mitglieder der permanenten Rennleitung gestellt werden. Diese berät zu dritt über die angemahnten Situationen und entscheidet über Strafen und ihre Ausprägung.



1. Voraussetzungen für die Teilnahme an Veranstaltungen:

1. Eine Internet-Anbindung, die allgemein ein störungsfreies Rennen ermöglicht (siehe dazu die Hinweise am Ende dieses Abschnittes).
2. Optional wenn auch dringend empfohlen ist der Einsatz eines funktionierenden Headsets, um den gesamten Ablauf der Veranstaltungen zu vereinfachen. Die Beteiligung am Sprach-Chat steigert außerdem den Unterhaltungs-Faktor der Veranstaltungen.
3. Interesse und echte Bereitschaft zur Teilnahme. Platzhalter-Anmeldungen sind in vielen Belangen kontraproduktiv und zu vermeiden.



2. Abmeldungen von Veranstaltungen:

Sollte ein eingeschriebener Teilnehmer nicht an einer Veranstaltung teilnehemen können, meldet er dies schriftlich im entsprechenden, zentralen Abmelde-Thread (KLICK).
Abmeldungen haben rechtzeitig vor den Veranstaltungen zu erfolgen, damit der Betrieb nicht beeinflusst oder gar gestört wird.



3. Vorbereitung auf das Rennen:

Die Lobbies öffnen pünktlich zu den angekündigten Zeiten.
Das freie Training oder Qualifying endet und das Rennen beginnt pünktlich zu den angekündigten Zeiten.
Das Qualfying wird nicht "nach hinten" verlängert.



4. Start:

Die Rennen werden mit einen stehenden oder einem fliegenden Start eröffnet. Welche der Methoden zum Zug kommt wird im Vorfeld des jeweiligen Events geklärt und veröffentlicht. Kommt es zu wiederholten Unfällen in der Start-Phase, kann sich Lobby-intern auf ein alternatives Start-Prozedere geeinigt werden. Dies muß einstimmig erfolgen und wird von der Lobby-Leitung entsprechend umgesetzt.



5. Unfälle:

Sollte die Rennleitung zu dem Schluss kommen, dass ein Fahrer die alleinige Schuld an dem Unfall trägt, wird dieser entweder mit einer Verwarnung oder mit Strafen belegt.
Sollten beide Fahrer gleiche Anteile der Schuld tragen, gilt dies als normaler Rennunfall und wird nicht geahndet. Kleinere Rempler/Lackaustausch gelten nicht als Unfall – sofern diese nicht zu einem Dreher oder Abflug führen.



6. Neustarts

Ein Neustart des Rennens wird durchgeführt, wenn sich folgendes ereignet:

1. Rennunfall mit vier oder mehr Autos in der ersten Runde.
2. Ein durch Lag verursachter Crash in der ersten Runde. Der Lag muß von mindestens einem weiteren, unbeteiligten Fahrer bestätigt werden.
3. Ein Lobby-Split mit mind. zwei betroffenen Fahrern in der ersten Runde.

Kein Neustart erfolgt, wenn folgendes passiert:

1. Ein einzelner Fahrer erleidet einen Disconnect egal in welcher Runde. Das ist quasi der virtuelle Motorschaden und somit ein Totalausfall. Der betroffene Fahrer bekommt keine Punkte für dieses Rennen.
2. Disconnects durch Lobby-Splits nach der ersten Runde gelten als virtuelle Motorschäden. Die betroffenen Fahrer bekommen keine Punkte für das Rennen.



7. Gefährliche und unfaire Fahrweise:

Grundsätzlich wird erwartet, dass jeder Fahrer fair und ehrlich mit seinen Mitstreitern umgeht und das zu jedem Zeitpunkt einer konsolenracer.de Veranstaltung.

Dabei gilt die Definition der Begriffe aus Sicht von konsolenracer.de, nicht die des jeweiligen Fahrers.

Die Position gegnerischer Fahrzeuge ist immer zu respektieren! Dem anderen Fahrer ist stets "Luft zum Leben" zu lassen.

Nicht regelkonformes Verhalten darf nicht mit ebensolchem quittiert werden.

Fährt ein Fahrer mit erkennbarer Absicht auf der Strecke so, dass er damit einen anderen Fahrer in seinem Umfeld gefährdet, kann die Rennleitung dies als "gefährliche Fahrweise" bzw. "unfaire Fahrweise" erachten und mit einer Verwarnung oder Strafpunkten ahnden.

In Fällen, wo es aus diesem Grund zu einem Unfall kommt, ist eine Strafe in der Regel obligatorisch.

Als gefährliche/unfaire Fahrweise wird angesehen, wer einen Gegner von der Strecke bzw. eine Streckenbegrenzung drängt oder ihn so schneidet, dass ein Unfall nur durch ein massives Ausweich- oder Bremsmanöver des Gegners verhindert werden konnte. Dazu zählt auch das mehrmalige wechseln der Spur auf Geraden, um einen Überholversuch zu vereiteln. Hier gilt, ein Spurwechsel pro Gerade zur Verteidigung der Position ist erlaubt.



8. Abkürzen, Streckenbegrenzungen:

Kürzt ein Fahrer an Stellen ab, bzw. holt an einer Stelle aus, die das jeweils eingesetzte Straf-System des Spiels nicht ahndet – und tut er dies regelmäßig und absichtlich, kann die Rennleitung hierfür ebenfalls Strafen aussprechen.

Als Abkürzen gelten alle Vorfälle in denen das Fahrzeug nicht noch mit mindestens zwei Rädern auf der Strecke ist.

Als Strecke gilt nur die asphaltierte, unlackierte Fahrbahn bis zur Markierungslinie.

Lackierte und unlackierte Auslaufzonen gehören nicht zur Fahrbahn!

Erleidet der betroffene Fahrer offensichtliche Nachteile (z.B. Schaden am Fahrzeug, Zeitverlust), die vom Verlassen der Rennstrecke resultieren, bleibt er von weiteren Strafmaßnahmen verschont.



9. Boxenstopps:

Die Einfahrtslininen und Ausfahrtslinien der Boxengassen sind generell als verbindlich zu betrachten.

Wer in die Box fährt oder aus der Box kommt muss den nachfolgenden Verkehr beachten und diesem ggf. Vorrang gewähren, um unnötige Kollisionen zu vermeiden. Wer die Boxenlinien missachtet, bekommt eine Strafe im Falle eines Unfalls.



10. Langsame Fahrzeuge:

Wer durch einen Vorfall (Unfall, Abkürzen) von der Strecke abkommt und langsam auf die Strecke zurückkehrt, muss sich vergewissern, dass er den nachfolgenden Verkehr nicht behindert oder gefährdet. Im Besonderen muss ein aufgrund von Beschädigungen langsam gewordenes Fahrzeug generell frühzeitig und deutlich den nachfolgenden Fahrzeugen Platz machen in dem es sich am Rand der Strecke bewegt. Wenn möglich NICHT auf der Ideallinie.

Auf Kursen mit Steilkurven (z.B. Ovale) ist in den betreffenden Bereichen mit einem beschädigten Auto unterhalb der Steilkurve, wenn möglich hinter der Fahrbahnmarkierung zu fahren.

Bemerkt der Fahrer eines beschädigten Fahrzeuges herannahende andere Fahrzeuge zu spät, muss er auf seiner Linie bleiben und darf auf keinen Fall die Spur wechseln!

Herannahende Fahrzeuge müssen ihrerseits auf das langsame Fahrzeug achten und ihre Fahrweise ggf. anpassen.

Zuwiderhandlungen können mit Strafen geahndet werden.



11. Chat-Verhalten und Netiquette:

Fällt ein Fahrer im Chat durch unangemessene Bemerkungen über andere Fahrer auf, kann dies zu Punktabzug und in schweren Fällen auch zum Ausschluss von Veranstaltungen führen. Generell ist respektvoller und höflicher Umgang miteinander eine große Premisse bei www.konsolenracer.de



12. Verwarnungen und Strafen:

Die Rennleitung spricht nur zwei Arten von Maßnahmen im Nachgang der Rennen aus. Dies erfolgt nur falls es zu Vorfällen gekommen ist und diese gemeldet wurden.



13. Verwarnung generell:

Eine Verwarnung wird ausgesprochen, wenn der betroffene Fahrer einsichtig war und der Regelverstoß nicht zu einem Unfall eines anderen Fahrers führte.

Mehr als zwei Verwarnungen ziehen Strafen nach sich.



14. Strafen generell:

Eine Strafe wird ausgesprochen, wenn die Rennleitung einen Regelverstoß als so schwer wiegend erachtet, dass eine Verwarnung nicht ausreicht bzw. es mehr als zwei davon bereits im Vorfeld gab. Die Höhe wird passend zum Reglement der jeweiligen Veranstaltung gewählt.


14.1 Spiel-eigenes Straf-System:

Soweit vom jeweiligen Spiel angeboten, sinnvoll und im Veranstaltungs-Reglement festgelegt, können auch diese Straf-Systeme verwendet werden.


14.2 Spiel-eigenes Schadens-System:

Soweit vom jeweiligen Spiel angeboten, sinnvoll und im Veranstaltungs-Reglement festgelegt, können alle Arten des Schadens verwendet werden.



15. Rennaufgabe:

Fahrer, die aufgrund von zu starker Beschädigung ihres Fahrzeugs das Rennen nicht beenden wollen/können, müssen ihr Fahrzeug in der Box oder am Streckenrand parken (und durch die Handbremse sichern, soweit im Spiel möglich). Wer die Veranstaltung vorzeitig verlässt (Disconnect oder aktives Abstellen) fällt aus der Wertung und bekommt somit für dieses Rennen keine Punkte. Der betreffende Fahrer wird bei einem möglichen Folgerennen wie ein Letztplazierter des Vorrennens behandelt. Aktives und eigeninitiatives Verlassen des Rennens wird im Nachgang und Klärung der Gründe bestraft.



16. Einspruchsfristen und Rennleitung:

Im Regelfall wird die Rennleitung von den Hosts/Lobby-Leitern des jeweiligen Events ausgeübt. Andere Formen der Rennleitung können in den Veranstaltungs-Reglements definiert werden.

Sollte ein konsolenracer.de-Verantwortlicher in einen zu untersuchenden Vorfall verwickelt sein, so werden ein oder zwei nicht betroffene Fahrer zur Bewertung der Situation hinzugezogen.

Generell wird empfohlen stets ein Replay (wiederholung) zu speichern, um mögliche Vorfälle analysieren zu können.

Die Rennleitung schaut sich das Rennen in der Replay an und untersucht gemeldete Vorfälle.

Teilnehmer, die einen Protest einlegen wollen, schreiben diesen innerhalb von 24 Stunden nach Durchfahren des Ziels ausschließlich als PN direkt an die Rennleitung.

Die Rennleitung bewertet dann die Proteste und gibt im Vorfeld der Entscheidung bekannt, gegen welche Fahrer eine Untersuchung läuft.

Nachnennungen von Vorfällen finden keine Berücksichtung.

Die betroffenen Fahrer können sich dann ausschließlich per PN an die Rennleitung dazu äußern.

Diskussionen zwischen betroffenen Fahrern sind per PN, höflich und respektvoll miteinander auszutragen. Nicht im Forum!

Die Rennleitung trifft bis zum ersten Freitag nach dem Rennen ihre Entscheidungen und gibt diese im Forum bekannt.

Es gibt keine Einspruchsmöglichkeiten mehr gegen die Entscheidungen der Rennleitung!



17. Rennergebnisse, Punkte und Streichrennen:

Das Rennergebnis ist der Zieleinlauf. Bei Hotlap-Veranstaltungen wird die gefahrene und wie im jeweiligen Veranstaltungs-Reglement angegeben nachgewiesene Zeit zur Ermittlung der Plazierungen heran gezogen.

Als Punktesystem wird das jeweils im Start-Post der Veranstaltung genannte Punktesystem verwendet.

Bei jedem Fahrer werden die schlechtesten Punkteresultate als Streichresultate abgezogen, sofern diese im jeweiligen Veranstaltungs-Reglement vorgesehen sind und wenn er keine Streichresultate von sich aus nennt.



Hinweise zur Internet-Anbindung:


Die Netzwerkanbindung liegt im Verantwortungsbereich des Fahrers. Er hat dafür zu sorgen, dass diese so gut wie nur irgendwie möglich funktioniert.

Dies beinhaltet:
1. Abschalten alle Geräte, die die Netzwerkleistung mindern könnten (Download-Clients, weitere PCs, Notebooks etc. im heimischen Netzwerk)
2. Die Konsole ist wenn möglich mittels eines LAN-Kabels anzuschließen
3. Ist kein reiner LAN-Anschluß möglich, sollte dafür gesorgt werden, dass die WLAN Signalstärke so optimal wie möglich ist
4. Vor den Veranstaltungen sollten alle Netzwerk-Geräte (Modems, Router, Switches) neu durchgestartet werden. Dies behebt oftmals sporadische oder dubiose Fehler und wird daher wärmstens empfohlen!
5. Es ist sicher zu stellen, dass der NAT Typ immer im Status "Offen" ist.
6. Sollte es zu einzelnen Problemen kommen eine Lobby zu betreten ist wie folgt vorzugehen:

XBox:
- Der Fahrer mit dem Beitritts-Problem eröffnet eine neue Lobby
- Er lädt alle anderen Fahrer in diese Lobby ein
- Der Fahrer, der nicht beitreten kann ist einer der beiden, die das Problem verursachen
- Der von der Quali-Zeit schnellere der beiden genannten Fahrer, die das Verbindungsproblem verursachen, nimmt an der Veranstaltung teil, sofern er nicht bei weiteren Fahrern für Verbindungsprobleme sorgt. Der andere Fahrer muß ein Streichresultat nehmen bzw. von der Veranstaltung zurück treten.

Playstation:
- Der Fahrer der einen Ladebalken hat verlässt die Lobby und betritt diese wieder
- Bleibt das Problem bestehen, verlässt der Fahrer der den Ladebalken identifiziert hat die Lobby und betritt diese wieder
- Ist das Problem weiter vorhanden verlässt der Fahrer bei dem der Ladebalken initial festgestellt wurde die Lobby und nimmt nicht an dem Rennen teil, da es sonst zu unkalkulierbaren Situationen kommen kann
- Fliegt ein Fahrer wiederholt aus der Lobby, entscheidet der Host, ob und wann seine Versuche mitzufahren eingestellt werden sollen

- Da all diese Handlungen Zeit kosten, wird erwartet, dass gerade Fahrer die in der Vergangenheit Probleme mit ihren Netzverbindungen hatten rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn online sind, um agieren und können.

Gelesen 8733 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 15 Oktober 2014 12:05
   
   
   
   

KPR Community Login